header
Volleyball 30.08.2017 von Saskia Hillmann

Trainingslager Westerstede 2017

Trainingslager

 

Auch in diesem Jahr war die Volleyballabteilung des TSV Grolland wieder im Trainingslager in Westerstede. Dieses Jahr war hauptsächlich die Jugendmannschaft vertreten. Mit 10 Jugendlichen und 4 Erwachsenen sowohl als Mitspieler als auch als Trainer hatten wir ein sehr schönes und produktives Wochenende.

 

Freitag nachmittag sind wir mit 3 Autos in Westerstede angereist. Zuerst wurden alle Zimmer abgescheckt und gemütlich eingerichtet. Direkt nach dem Abendessen hatten wir auch schon unsere erste 3-stündige Trainingseinheit von 19:00 bis 22:00 Uhr. Vom Zirkeltraining über Kraft- und Techniktraining war alles dabei.

Nach dem Training haben wir den Abend im Aufenthaltsraum gemütlich ausklingen lassen.

 

Der Samstag begann trotz Muskelkater schon ziemlich früh, wo unsere beiden sog. „Fitnesstrainer“ mit uns eine halbe Stunde durch den Wald gejoggt sind. Völlig kaputt kamen wir wieder im Sportzentrum an, wo es mit einem gesunden Frühstück weiter ging.

Nach dem Frühstück ging es wieder in die Halle zum 3-Stunden Training. Im Anschluss ans Mittagsessen haben wir draußen eine 3-stündige Beachvolleyball Einheit gehabt. Wir hatten viel Mühe im Sand so zu spielen, dass es nach Volleyball aussah. Dennoch hat es nach ein bisschen Übung im großen und ganzen gut geklappt. Zum Schuss haben wir ein kleines 2er – Turnier gemacht. Den Tag haben wir dann beim Grillen und bei einem Film im Aufenthaltsraum verabschiedet.

 

Der letzte Tag begann ebenfalls so früh, wie der Samstag, mit dem Unterschied, dass wir nicht im Wald joggen waren, sondern die Sonne mit unseren Yoga-Übungen auf dem Sportplatz begrüßt haben.

Nach dem Frühstück hatten wir unsere letzte 3-stündige Trainingseinheit, wo wir unter Anderem einen „Teambuilding Parcours“ absolvieren durften. Dann gab es noch ein letztes Mittagessen und es hieß „Bis zum nächsten Jahr“

 

Zum Schluss wollen wir unseren Trainern: Udo, Andrea und Lara für das schöne Wochenende danke sagen! Es hat total viel Spaß gemacht! Wir haben sehr viel gelernt und sind als ein Team zusammengewachsen.

Volleyball 26.03.2017 von Saskia Hillmann

1.Damen: Last Round

Nun war der letzte Spieltag am 25.03.2017 gekommen. Unser Weg ging erneut nach Fischerhude. Zu Beginn der Saison durften wir uns schon einmal dort einfinden. Durch einen 3:1 Sieg, war uns dieser Halle in guter Erinnerung geblieben. Wir hofften also, erneut punkten zu können.

Mit sieben Spielerinnen waren wir angetreten. Da es an diesem Spieltag um nichts mehr ging, konnten auch Spielerinnen mit weniger Einsatzzeit ins Geschehen eingreifen. Somit hat unser Küken Ann-Katrin das komplette Spiel absolviert. Und ich muss wirklich sagen: „ Ich bin stolz auf dich. Das hast du super gemacht!“ Das sehen auch alle anderen so.

 

Nun ein paar mehr Details.

Der 1. Satz war mit einigen Problemen behaftet. Aber da wir das schon kennen, haben wir uns noch keine Sorgen machen müssen. Die Gegnerinnen führten den ganzen Satz mit 2 Punkten mehr auf dem Konto und haben diese, zu unserem bedauern auch nicht wieder aus der Hand gegeben. Der Satz wurde mit 21:25 verloren. Im 2. Satz hingegen war es ein Kopf an Kopf Rennen. Erst beim Stand von 29:27 für uns war der Satz beendet. Was für ein Finish. Das wir diesen Satz gewinnen konnten, war schon super. Nach 3 Minuten Pause ging es in den 3. Satz. Dieser war zu Glück deutlicher. Ihr fragt euch bestimmt für wenn? Ja, wir können auch schneller und besser spielen. Beim Stand von 5:12 ging es richtig los. Wir konnten davon ziehen bis zum 5:20. Leider brachen wir für kurze Zeit ein, aber zum Glück war unser Vorsprung schon so groß, dass nichts mehr anbrennen konnte und wir gewannen mit 25:17. Nun wollten wir auch den 4. Satz gewinnen. Auch hier ging es gut los. Zeitweise lagen wir mit 6 Punkten vorne und dann waren es auch mal nur 3 Punkte. Letztendlich war es unser Zusammenhalt und unsere Kommunikation auf dem Feld ( und auch die neben dem Feld ), welche die ausschlaggebenden Punkte in unserem Spiel waren. Diesen Satz haben wir mit 25:20 für uns entschieden.

 

Damit konnten wir abermals einen 3:1 Sieg gegen Fischerhude verbuchen.

 

Somit war der letzte Spieltag fast rum. Wir mussten natürlich noch das zweite Spiel pfeifen. Dieses Spiel dauerte sogar noch länger als unseres, deshalb war wir alle sehr spät daheim.

 

Wir bedanken uns noch bei Annike + Anhang :-), die wieder den Weg aus Hamburg zu uns gefunden hat.

Volleyball 12.03.2017 von Saskia Hillmann

1.Damen: Heimspiel mit Höhen und Tiefen

Am 11.03.2017 ging es für und in das letzte Heimspiel der Saison 2016/2017. Begrüßen durften wir die Mannschaften des BTS Neustadt V und des TSV Bierden II.

 

Das erste Spiel ging gegen die Neustadt. Es wurde ein spannendes und interessantes Spiel erwartet und keiner wurde enttäuscht. Mit Freude und Elan ging es los. Der 1. Satz war kaum zu toppen. Die Punkte gingen hin und her. Am Ende hieß es dann mit Glück 26:24 für uns. Spannung ist ja schön und gut, aber nichts für unsere Nerven. Natürlich ging es weiter mit dem nächsten Satz. Auch dieser war kaum anders. Andere Spieler auf dem Feld haben genauso weiter gekämpft. Jeder hechtete den Bällen hinterher und dieser Einsatz wurde belohnt. Satz 2 ging verdient mit 25:21 an uns. Das war aber noch nicht alles. Wir benötigen noch den 3. Satz. Auch hier wurde nochmal gewechselt und nicht nur bei uns. Auch die Neustädter haben nochmal ordentlich durchgetauscht. Spannend blieb es trotzdem. Allerdings konnten sich die Neustädterinnen absetzen, was uns natürlich nicht gefiel. Also legten wir konzentriert, einen höheren Gang ein und konnten den so wichtigen 3. Satz für uns entscheiden. Der Volleyballgott war auf unsere Seite. Der Satz endete abermals mit 26:24.

Somit siegten wir 3:0 gegen die Neustadt und konnten das Resultat, welches schon im ersten Spiel so war, rechtfertigen. Leider wurde aus organisatorischen Gründen diese erste Spiel gegen die Neustadt gegen uns gewertet. Umso erfreulicher ist dieses „gültige“ Ergebnis.

 

Nach dem hart erkämpften Spiel ging es in die Pause. Mit leckerem Buffet und die dazugekommenen Zuschauer wurde sich unterhalten und ausgetauscht. Sogar die kleinsten Zuschauer wurden währenddessen bespaßt. (Vielen Dank dafür)

 

Nach der kleinen „Fütterungszeit“ ging es weiter. Nun wartete die noch junge Mannschaft den TSV Bierden II.

Hier wurden dann Spielerin eingesetzt, welche noch nicht zum Einsatz kamen. Der 1. Satz war ein vollkommenes hin und her. Die Bierdenerinnen waren stets mit 2 Punkten vorne. Kurz vor Schluss wechselt unser Trainer nochmal, allerdings war dies nicht mehr entscheidend und der Satz ging mit 23:25 verloren. Nun mussten wir uns anstrengen. Wir wollten doch nicht gegen den Tabellen 8. von 9 verlieren. Die nächsten drei Sätze sollten also unsere sein. Gesagt, getan. Wie ausgewechselt spielten wir nun wieder Volleyball. Konzentriert und mit völliger Ruhe spielten wir das, was unser Trainer von uns wollte. Ausnahmsweise haben wir auf unseren Udo gehört. Somit konnten wir die Sätze 2, 3 und 4 mit jeweils 25:11, 25:14 und 25:20 für uns verbuchen. So hieß es auch hier Sieg, allerdings 3:1.

 

Nach abgebautem Spielfeld wurde geduscht und zum Abschluss des Tages noch eine bisschen Blubberbrause geschlürft. Diese wurde gesponsert von Elke, welche uns leider nach Ende der Saison verlassen wird.

Wir wünschen dir alles Gute in deiner neuen Mannschaft und hoffen, dass du uns trotzdem hin und wieder besuchen kommst.

Volleyball 04.03.2017 von Elke Eichstaedt

Mixed Pickles: Rückblick auf die erste Saison

In unserer ersten Saison von 2016 bis 2017 haben wir sehr viel Spielpraxis bekommen. Außerdem sind wir als ein Team zusammengewachsen. Wir haben zwar nicht viele Spiele gewonnen, doch rückblickend viele technische Fortschritte gemacht. Dennoch konnten wir uns gegenseitig bei jedem einzelnen Spiel motivieren, nicht aufzugeben. Wir haben in der Saison ein Spiel für uns entscheiden können. Dies geschah leider nicht aufgrund von spielerischer Leistung, sondern weil die gegnerische Mannschaft nicht vollständig antrat. Doch das werden wir hoffentlich in der kommenden Saison ändern. Auch die gegnerischen Mannschaften haben uns durch aufmunternde Worte immer wieder neu motiviert. Inzwischen sind wir sogar alle super ausgestattet von den Knieschützer über Trikots bis hin zu den Trainingsanzügen. In diesem Sinne wollen wir vor allem unseren Trainern Vanessa und Udo danken! Danke dass ihr uns immer so tatkräftig unterstützt habt.

Ann-Katrin Körner

Beitragsarchiv