TSV Grolland - Newsartikel drucken


Autor: Dennis Br├╝ggemann
Datum: 12.10.2020


Starke 20 Minuten sichern einen Punkt im Spitzenspiel

Glückliche Punkteteilung im Topspiel! 2:2 vs Bremer SV

Am gestrigen Sonntag Nachmittag empfingen wir an der Ochtumbrücke die Reserve des Bremer SV. Nach längerer Pause konnten wir uns über das Comeback unseres Kapitäns Malte freuen. Es war das Spiel Zweitplatzierter gegen den dritten aus der Tabelle der Kreisliga B. Wir wollten den 2. Platz weiter festigen und uns ein wenig absetzen von der Konkurrenz, doch wir wussten, dass der BSV uns dieses Unterfangen nicht leicht machen würde.

Die Gäste legten direkt druckvoll los und wir konnten uns glücklich schätzen nicht bereits früh in Rückstand geraten zu sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden wir nach und nach ein wenig besser in die Partie, ohne aber selbst gefährlich zu werden, bis auf ein Abseitstor. Die erste Halbzeit endete torlos und damit konnten wir nach dem Spielverlauf gut leben.

Auch im zweiten Durchgang lief es für uns nicht wirklich besser und dieses Mal nutzte der Gegner zwei Unachtsamkeiten und ging verdient mit 0:2 in Führung. Wir warfen in den letzten 20 Minuten alles nach vorne und mobilisierten nochmal all unsere Kräfte. Keiner von uns wollte sich einfach so geschlagen geben und in der 75. Minute wurden wir auch endlich belohnt. Nico brachte eine Flanke in den Strafraum, wo Herrmann höher sprang als alle Gegenspieler und den Ball aus kurzer Distanz einköpfte. Nun war alles wieder offen. Nach dem Anschlusstreffer bekamen wir nochmal die zweite Luft und wirkten wie ausgewechselt. Auf einmal waren wir viel spritziger und viel motivierter und drückten den Gegner immer weiter in die eigene Hälfte und starten einen Angriff nach dem anderen. Kurz vor Spielende holte Herrmann dann vor dem gegnerischen Strafraum einen Freistoß heraus und Nico, unser Spezialist für Standards, trat an und zimmerte den Ball flach unter der Mauer ins Tor. Ein Geniestreich.

Am Ende hätten wir sogar noch ein Tor drauf legen können, aber das wäre wirklich mehr als unverdient gewesen. Am Ende können wir mit der Punkteteilung sehr zufrieden sein, da wir lange Zeit die schwächere Mannschaft waren. Am kommenden Wochenende gastieren wir bereits am Samstag beim TSV Hasenbüren.