TSV Grolland - Newsartikel drucken


Autor: Jannis bösche
Datum: 04.10.2020


Fehlende Effizienz wird zum Stolperstein

Beim 0:3 gegen Victoria einiges versucht, aber leider an sich selbst und an einen guten Gegner gescheitert.

Der TSV war gewarnt, dass dieser Gegner jedes Wochenende eine Wundertüte ist und man 100 % geben muß, um nicht überrascht zu werden. Der Kader ist zur Zeit ziemlich ausgedünnt, denn neben den vielen Verletzten, fehlten heute auch wieder einige Spieler aus Arbeitsgründen, sodass wir nicht so viel wechseln konnten. Das Spiel begann der TSV auch ziemlich verhalten , so dass durch viele kleine Fehler, der Gegner deutlich besser ins Spiel fand. Genau dieses Verhalten führte dazu, dass der Gegner  sich in den Strafraum kombinieren konnte und zum 0:1 verwandelte. Das war der Weckruf und die Jungs kamen besser ins Spiel. So kamen sie nach einer guten Kombination in den Strafraum, wo bereits Kay hätte zum Ausgleich verwandeln können, doch er legte nochmal auf Dimi auf, der auch verwandelte, aber der Schiri hatte eine Abseitssituation gesehen und gab den Treffer nicht. Wir wurden kämpferisch besser, aber vor dem Tor waren wir zu umständlich und unkonzentriert, so dass viele gute Chancen schon im Ansatz erstickten oder leichte Beute für die gegnerischen Verteidiger waren. Wir konnten in der Pause aufgrund fehlender Akternativen auf der Bank, keine Auswechslung vornehmen und nahmen daher nur eine Umstelung zwschen dem 10ner Sebi und 6er Ole vor . Die Mannschaft erspielte sich danach die eine oder andere Chance, aber leider kam nichts zählbares dabei raus. Der Gegner war spielerisch sehr stark und permanent gefährlich und so entstand nach einer kleineren zusätzlichen Unachtsamkeit des TSV das 0:2. Die Jungs gaben nicht auf und fuhren einen wütenden Angriff nachdem anderen auf das Tor des Gegners zu, aber ob Dimi, Flegel, Kay oder Ole, alle konnten den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Dann kam es wieder so, wie es dann immer in solchen Momenten kommt, dass der Gegner nach einen weiten Abschlag ihres Torwarts, ein Mitspieler unseren Torwart Mika zum 0:3  überlupfte. Die Jungs ergaben sich immer noch und wollten unbedingt ein Tor schießen, aber leider konnte keine der weiteren Chancen verwertet werden.

Fazit: Natürlich war jedem klar, dass wir nicht durchmaschieren werden, aber trotzdem war das eine Niederlage, die deutlich machte, dass du in jedem Spiel bis an die Haarspitzen konzentriert und kombinations und torsicher sein mußt, um am Ende als Gewinner. vom Platz zu gehen. Nur der Wille und Kampf, der heute wieder voll da war, reichen dann bei einem solchen spielstarken Gegner nicht ! Wir müssen in der nächsten Woche zeigen, dass wir alle diese Tugenden wieder abrufen, um unseren erfolgreichen Weg weiter zu gehen.

Gruß Torsten