TSV Grolland - Newsartikel drucken


Autor: Jannis bösche
Datum: 01.04.2019


Heimsieg gegen BSV: Grolland gibt die rote Laterne ab

Die Grollander Miniserie setzt sich fort. Am Sonntag dominierten die Grollander Jungs im Kellerduell gegen den BSV und gewannen höchst verdient mit 4:1.

Vor den rund 70 Zuschauern gaben unsere Herren von Beginn den Ton an. Die Jungs haben keine Sekunde an dem Heimdreier gezweifelt. Mit vergebenen Chancen von Flegel und Tran wurde jedoch zunächst die frühzeitige Führung vergeben. Mit guten offensiv Kombination bahnten wir uns immer wieder vor den Kasten der Gäste.

Seitens des Bremer SV kam während des ganzen Spiel keine ernsthafte Torchance heraus. Unsere Abwehrreihen standen eng und ließen die Gäste verzweifeln.

Dennoch war es der BSV der in der 29. Minute in Führung ging. Nachdem Nils Domnik den Stürmer der Gäste leicht umrämpelte zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt.

Mann des Spiels war sicherlich Jendrik Schütte, welcher in der 42. Minute per Powerkopfball zum Ausgleich traf. Nach einem scharf geschossenem Freistoß lauerte Schütte am zweiten Pfosten und hämmerte das Leder gegen die Laufrichtung vom Torwart.

Die zweite Halbzeit knüpfte an die erste an. Mit viel Zug nach vorne spielten die Grollander Jungs den BSV an die Wand. In der 65. Minute fiel letztendlich der Führungstreffer durch Walter Matsel. Nach einer knallharten Flanke von Tran, köpft Matsel den Ball aus vollem Sprint von der Fünferlinie ins Tor.

Der BSV musste nun volles Risiko gehen, weswegen sich auch große Räume für uns eröffneten.

In der 72. Minute machte Schütte den Sack zu. Nach Abpraller des Torwarts legte Schütte sich diesen auf seinen starken Linken und schob den Ball in die untere Ecke. Doppelpack für den Linkenaußenverteidiger.

Kurz vor Abpfiff traf noch Arab zum 4:1. Nach einem Torwartfehler des Gegners konnte Arab mit dem Ball problemlos über die Torlinie laufen.

Die Fortschritte der letzten Monate kamen am Sonntag deutlich zum Vorschein. Dies war ein hoch verdienter Sieg unserer Mannschaft, die dem Bremer SV keine Luft zum Atmen ließ und somit ganz wichtige drei Punkte einfuhr. Mit bestem Gemüt bereiten wir uns nun auf kommendes Wochenende vor, um unsere Miniserie auszubauen.

 

Bericht: Florian Flegel; Fotos: Michal Fuchs