TSV Grolland - Newsartikel drucken


Autor: Jannis bösche
Datum: 25.03.2019


Erkämpfter Punktgewinn in Sebaldsbrück (4:4)

Der Aufwärtstrend unserer Mannschaft setzt sich fort. Am Sonntag Nachmittag holten die grollander Jungs einen 4:2 Rückstand in Sebaldsbrück mit einem großartigen Finish auf. Per direktem Freistoß sicherte Gero Domke den Punktgewinn in der 90. Minute. Die ganze Mannschaft war außer sich vor Freude.

Bei bestem Fußballwetter legte unsere Mannschaft direkt los und erzielte verdient bereits in der zehnten Minute die Führung. Nach Freistoß von Jendrik Schütte aus halb rechter Position verschätzte sich der gegnerische Keeper und Luca Punke konnte das Leder problemlos über die Linie drücken.

Sebaldsbrück lies allerdings nicht lange auf eine Antwort warten. Nur drei Minuten später pfiff der Schiedsrichter einen diskussionswürdigen Elfmeter seitens der Heimmannschaft, welchen Maurice Kirsch auch sicher verwandelte. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit fiel dann auch noch der Führungstreffer gegen uns. Aron Bencherief setzte sich nach einem langen Ball gegen Nils Domnick durch und schob das Leder in die Ecke.

Wir ließen uns allerdings nicht entmutigen, denn Chancen hatten wir genüge. Fußballerisch waren wir insgesamt das bessere Team. Wir kombinierten uns Chancen heraus und waren hellwach in den Zweikämpfen. Wir traten wieder einmal mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf. Die Gegner kamen meist nur mit langen Bällen an unserer Abwehrreihe vorbei und glänzten eher durch Individualleistungen.

Vor allem der Spielmacher bereitete Grolland einige Probleme. Dieser war es auch, der durch einen grandiosen Pass unsere ganze Abwehr überspielte und die 3:1 Führung einleitete in der 51. Minute.

Wir gaben uns allerdings noch lange nicht auf und nach mehreren vereitelten Großchancen schoss Florian Flegel per Pike den 3:2 Anschlusstreffer in der 59. Minute, nach Vorlage von Domke.

Sebaldsbrück lies jedoch nicht locker und ihre Offensive setzte wenig später einen weiteren Treffer drauf. In der 61. Minute erzielte Serdat Otur das 4:2.

Direkt darauf stellte Trainer Jannis Bösche um. Kai Oliver Bates wurde aus der Innenverteidigung in den Sturm, an die Seite von Florian Flegel gestellt, um die Kopfballduelle im Mittelfeld zu entscheiden. Eine Entscheidung die in der 84. Minute fruchtete. Nach Flanke von Tim Behrendt setzte zunächst Ton den Ball per Kopfball an den Pfosten. Bates reagierte jedoch am schnellsten und drückte den Abpraller mit purem Willen über die Linie. 4:3 Anschlusstreffer.

Dies erweckte noch einmal spezielles Feuer in der Mannschaft und wir schmißen alles nach vorne. Wir spürten, dass hier noch alles drin war. Und so kam es zum Freistoß in der 90. Minute, den Domke in der oberen, rechten Ecke versenkte.

Als geschlossene Mannschaft hatten wir uns zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgegeben und immer weiter gekämpft. Diesen Punkt haben wir uns reichlich verdient, für unseren Mut, unsere Leidenschaft und unseren Willen. Nächstes Wochenende wollen wir genau dies wieder von uns abverlangen und die nächsten drei punkte gegen den Bremer SV einsacken.

 

Bericht Florian Flegel; Fotos: Michal Fuchs